Skip to main content

Wieso sind ätherische Öle so gesund für uns – medizinische Erklärungen

Heute wollen wir uns damit beschäftigen, warum naturbelassene ätherische Öle eigentlich so gesund für den Körper sind. Dafür habe ich mir in letzter Zeit einiges an Literatur aus der aktuellen medizinischen Forschung (hauptsächlich USA) angesehen und präsentiere euch nun meine gesammelten Erkenntnisse.

Ätherische Öle gegen Bakterien & Co.

Seit Jahrhunderten haben die ätherischen Öle ein große Bedeutung für uns Menschen als Duft mit einem heilenden Potenzial für Körper, Geist und Seele erlangt.

Die Aromamoleküle lassen sich am besten beschreiben als sehr starke organische Pflanzenchemikalien, die ihre Umgebung frei von Krankheitenheitserregern, Bakterien, Viren und Pilzen machen.

Der einfache Grund dafür besteht darin, dass Pflanzen genau mit diesen natürlichen Chemikalien all diese unerwünschten Fremdkörper von ihrem eigenen Organismus fernhalten. Ihr vielseitiger Charakter mit antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Wirkungen sind inzwischen gut dokumentiert.

Man kann die ätherischen Öle in einer etwas abgeschwächten Form mit der Wirkung von Antibiotika, die hauptsächlich aus Pilzen wie dem Fliegenpilz gewonnen werden, vergleichen – beide pflanzlichen Ursprungs, beide bakterientötend, beide zur Bestandssicherung gegen Schädlinge essentiell notwendig.

Zudem töten diese pflanzlichen Chemikalien aus den essentiellen pflanzlichen Ölen nicht nur Bakterien&Co. ab, sondern stärken auch noch die Aktivität unseres Immunsystems. Außerdem ist in der Wissenschaft die Auswirkung auf unsere Psyche bereits gut dokumentiert.

Wieso wirken ätherische Öle so positiv auf unseren Körper?

All diese stimulierenden Eigenschaften der naturbelassenen Öle liegen in ihrer Struktur begründet, die teilweise einen ähnlichen Aufbau wie unsere körpereigenen Hormone aufweisen.

Der Wirkungsmechanismus besteht darin, ätherische Öle beim Einatmen in ein biologisches Signal der Rezeptorzellen in der Nase zu verwandeln.

Das Signal wird über unseren Geruchssinn an limbische und hypothalamische Teile des Gehirns übertragen. Diese Signale veranlassen das Gehirn, Neurobotschafter wie Serotonin, Endorphin usw. freizusetzen und unser Nervensystem und andere Körpersysteme zu verbinden, um eine gewünschte Veränderung zu bewirken und ein Gefühl der Erleichterung zu vermitteln.

Serotonin, Endorphin und Noradrenalin werden aus beruhigendem Öl, euphorisierendem bzw. stimulierendem Öl freigesetzt, um die von uns angesteuerte Wirkung auf Geist und Körper zu erzielen.

Wer also seinem Körper etwas Gutes tun will, sollte die unglaubliche Perfektion unserer Natur für sich selbst nutzen und die Wirkungsweisen der verschiedenen ätherischen Öle für sich selbst entdecken!

Hauptquelle: Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine: Essential oils used in aromatherapy: A systemic review (Babar et al. 2015)


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *